BMW ehrte bei einer feierlichen Verleihung in der BMW Group Classic die weltweit 41 besten Händler des Jahres 2017 mit dem Excellence in Sales Award. Für die Preisverleihung konzipierte ich fünf musikalische Showacts, die eine Reise durch die letzten 150 Jahre der Innovationen im Musikinstrumentenbau bildeten.

Das Saxophon ist die letzte „echte“ Erfindung in der Familie der klassischen Musikinstrumente. Vor 150 Jahren vom Belgier Adolphe Sax erfunden, ist das Instrument etwa so alt wie die Erfindung des Autos. Mit der Erfindung des Saxophons wollte Sax ein Holzblasinstrument schaffen, das zwischen dem warmen, flexiblen Klang der Klarinette und dem eher durchdringenden, taumelnden Klang der Oboe liegt. Das vielfach preisgekrönte Arcis Saxophon Quartett gründete sich 2009 an der Musikhochschule München und erobert die Bühnen dieser Welt im Sturm.

Das Theremin wurde 1920 vom jungen russischen Physiker Léon Theremin als Ergebnis einer von der sowjetischen Regierung geförderten Forschung über Näherungssensoren erfunden. Obwohl kein kommerzieller Erfolg, faszinierte es das Publikum weltweit. Einige bekannte Thereministen tourten mit großem Erfolg und spielten ein klassisches Repertoire in Konzertsälen. Heute wird das Instrument von jungen Virtuosen wie Carolina Eyck in genreübergreifenden Settings wiederentdeckt. Sie gilt als eine der besten Theremin Spielerinnen der Welt.

Das 20. Jahrhundert ist das Jahrhundert der Schlaginstrumente und Innovationen. Im Jahr 2000 von Felix Rohner und Sabina Schärer in Bern, Schweiz, erfunden, verwendet das Hang einige der gleichen physikalischen Grundprinzipien wie die Steel Drum aus Trinidad. Der Name Hang kommt vom schweizerischen Wort für Hand. Es wird mit den Händen und Fingern anstelle von Schlägeln gespielt. Diese leichtere Spielweise erzeugt einen obertonreichen Klang, der weicher und wärmer ist als der helle Klang einer traditionellen, mit Schlägeln gespielten Steel Drum. Nadishana spielt über 200 Instrumente und ist einer der drei „First-Calls“ weltweit für die Hang.

Beat Boxing ist eine Vokaltechnik, die die Drum Machines aus den 1980er Jahren imitiert, insbesondere der Roland TR-808. Da sich viele HipHop-Fans Drum Machines und Sampler nicht leisten konnten, war Beatboxing die Alternative in Jamsessions. Mittlerweile ist Beatbox mehr als nur HipHop. Es ist ein vielseitiges und eigenständiges Instrument geworden, das mit den Jahren immer mehr an Komplixität zugenommen hat. Der amtierende Europameister im Beatboxen, RoBeat, sagt: „Beatbox is not a Hip Hop thing, it’s a universal thing!“

Mein Arrangement von Ennio Morricones berühmter Filmmusik „The Ecstacy of Gold“ für alle diese Ausnahmemusiker zusammen schloss diesen Preisverleihungsabend ab. “This will be one of the best moments in my career as a BMW retailer”, sagte nicht nur einer der Gäste. Das freut uns, zu hören!

Verwandte Arbeiten:

Unternehmensevent und künstlerischer Anspruch sind keine Widersprüche sondern führen zu einem herausragenden und lange anhaltenden Erlebnis. Lesen Sie meinen Bericht über einen Festakt in Rejkjavik >>

Related