19. Februar 2020

Touched by sound in Munich

Letztes Jahr erhielt ich eine ehrenvolle Erwähnung für den Sound Walk Sunday 2019 mit meiner in Zusammenarbeit mit den Münchner Philharmonikern entstandenen Experience „Inside MPhil – St. Nikolai„. Auf Einladung der Veranstalter schrieb ich einen Blog Artikel über die Entwicklung der App, der nun auf deren Webseite „walk · listen · create“ veröffentlicht wurde: https://walklistencreate.org/2020/02/19/touched-by-sound-in-munich/

13. Februar 2020

Feldstudien im Inneren des Orchesters

Heute haben mir die Münchner Philharmoniker die Möglichkeit gegeben, meine Forschung über die Reproduktion des Klangerlebnisses im Inneren des Orchesters fortzusetzen. Sie erlaubten mir, mich während der Probe mitten hinein zu setzen.. Großer Spaß: neben Gustav Holsts „Die Planeten“ stand John Williams „Star Wars“ auf dem Programm. Es dirigierte Krzysztof Urbański.

Mein Fazit: Es gibt in der gesamten Geschichte keine einzige Tonaufnahme, die der tatsächlichen physischen Erfahrung im Orchester gerecht wird. Es ist beeindruckend, aufregend, hysterisch und überwältigend.

Testweise habe ich Aufnahmen gemacht mit dem Sennheiser Ambeo Smart Headset, das übliche Ohrhörer mit zwei an den Ohren positionierten Mikrofonen kombiniert und dadurch binaurale Aufnahmen ermöglicht. Unbedingt mit Kopfhörer anhören! Sonst stellt sich der Effekt nicht ein.

Zu meiner Überraschung vermag dieses Video durchaus etwas von besagter Überwältigung zu vermitteln, was sicherlich auch an den manchmal übersteuerten Mikrofonen liegt. Den Schalldruck schaffen diese netten, aber unprofessionellen Mikrofone einfach nicht. Neben diesem charmanten Fehler hört man gut das räumliche Geschehen um einen herum.

8. Februar 2020

Blog Post über die wirtschaftliche Seite von MAYA

In diesem Abenteuerbericht beschreibe ich, wie ich es schaffte, ein Publikum für ein frei finanziertes experimentelles Musiktheaterstück zu gewinnen und es genoss, kreative unternehmerische Strategien auf ein öffentlich finanziertes Kunstprojekt anzuwenden. Ich hoffe, dass dieser Bericht für andere Theatermacher inspirierend und motivierend sein wird.

https://mathis-nitschke.com/wie-maya-auch-ein-wirtschaftlicher-erfolg-wurde/

 

14. Januar 2020

Nachts allein im Theater: Mephisto

Nachts hat man im Theater seine Ruhe: keine Bühnentechniker, keine Schreiner, keine Lichteinrichtung, keine Proben.

Großartig, wenn einem die Theaterleitung genehmigt, nachts alleine im Saal zu bleiben und in Ruhe seine Töne zu basteln.

Am 24.1.2020 ist Premiere im Staatstheater Kassel, „Mephisto“ nach Klaus Mann in der Fasssung und Inszenierung von Thomas Jonigk.

4. Januar 2020

„Über Leben in Demmin“ am 8.1.2020 im Ersten

Ich freue mich sehr, dass dieser eindrückliche Dokumentarfilm von Martin Farkas mit meiner Musik nach einem erfolgreichen und langanhaltenden Lauf in den Kinos nun im Ersten gezeigt wird. Mittwoch, 08.01.20, 22:45 Uhr ist es soweit. Hoffentlich danach auch in der Mediathek zu finden.

https://programm.ard.de/TV/daserste/–ber-leben-in-demmin/eid_281062501785930

Trailer:

Mehr Info auch hier >>>

1. Dezember 2019

Zurück am „echten“ Staatstheater

Proben am Staatstheater Kassel für „Mephisto“, einer Uraufführung von Thomas Jonigk nach Klaus Mann mit Musik von Mathis Nitschke. Premiere 24.1.2020.

Info: https://www.staatstheater-kassel.de/programm/a-z/mephisto-urauffuehrung/

21. November 2019

Das Ayşe X Staatstheater ist eröffnet!

Das AYSE X Staatstheater versteht sich als Gegenentwurf zu bestehenden Theaterstrukturen, Normen, Systemen und als Einleitung des Theaters der Zukunft.

AYSE X Staatstheater ist ein Theater, in dem Inklusion, Gleichberechtigung und Diversität sowohl auf institutioneller, wie auch auf kreativer Ebene an erster Stelle stehen.

Beteiligt an der Umsetzung dieses Vorhabens sind Mitglieder der Freien Szene sowie institutionell angebundene, etablierte und auch neue Mitglieder der deutschsprachigen Theaterlandschaft so z.B. Julia Wissert (Designierte Intendantin Schauspiel Dortmund), Necati Öziri (Autor und Leitung des Internationalen Forums der Berliner Festspiele), Sivan Ben Yishai (Hausautorin Nationaltheater Mannheim), Thelma Buabeng (Schauspielerin Schauspielhaus Zürich), Rania Mleihi (Dramaturgin Theater an der Ruhr), Mehmet und Kazim (Bildende Künstler), Guy Dermosessian (Leitung der Diversität Schauspielhaus Düsseldorf), Nazareth Hassan (Stückemarkt 2019 Berliner Theatertreffen) u.A.

Koordiniert wird das AYSE X Staatstheater von Emre Akal (Regisseur und Autor) und Antigone Akgün (Dramaturgin).

 

Im Zeitraum vom 21. bis 24. November 2019 wird sich das AYSE X Staatstheater in den Räumlichkeiten des Münchner HochX Theaters mit der Uraufführung von Emre Akals Stückentwicklung „Nur Ihr wisst, ob wir es geschafft haben werden!“ manifestieren, für die ich die Musik beigetragen habe.

20. Oktober 2019

„Small Places“ spielt den gesamten ECM Records Katalog

Seit 18. Oktober 2019 12 Uhr koreanischer Zeit ist https://smallplaces.art/ online. Meine Installation „Small Places“ ist Teil der Ausstellung RE:ECM @ Storage by Hyundai card in Seoul, Korea. Über die nächsten 4 Monate spielt sie den gesamten Katalog von ECM Records ab, über die Webseite können Sie live mithören.

Info: https://mathis-nitschke.com/small-places/

11. Oktober 2019

RE:ECM @ Storage by Hyundai Card in Seoul, Südkorea

In dieser Gruppenausstellung im Storage by Hyundai Card in Seoul reflektieren sechs Künstler über das inzwischen 50-jährige Werk des Plattenlabels ECM Records. Statt – wie das Poster andeutet – Relikte und Devotionalien aus der ECM Geschichte zu präsentieren, versuchen wir, die Bedeutung und Auswirkungen, die ECM auf unser Werk und Leben ausgeübt hat und immer noch ausübt, in eigene künstlerische Positionen zu gießen.

In meiner Klanginstallation „Small Places“ wird der zuhörende Mensch zum ausgestellten und betrachteten Kunstobjekt. Fast schon nebenbei spielt sie das Gesamtwerk ECMs ab (wir sprechen über mehr als 8 Wochen kontinuierlich abgespielte Musik). Wie das genau aussieht und funktioniert, und wie auch Sie aus der Ferne daran teilhaben können, erkläre ich hier nach der Eröffnung am 17. Oktober.

In einer zweiten Arbeit in Zusammenarbeit mit dem Digitalkünstler Lars Ullrich analysieren wir die horizontale Bewegung innerhalb der Musik, den „Flow„, und setzen sie in suggestive digitale Animationen um, die die Besucher ganz in die Musik hineinziehen. Auch dazu Anschauungsmaterial nach der Eröffnung.

Kommen Sie doch vorbei! Ab dem 17. Oktober im Storage by Hyundai Card in Seoul, Südkorea.

2. Oktober 2019

Sog des Krieges – Eine Familiengeschichte

Nach intensiven zwei Wochen überprüfe ich nun das fertige Print Master der Kinomischung für Christoph Boekels Dokumentarfilm „Sog des Krieges – Eine Familiengeschichte“. Nachdem ich bereits Anfang des Sommers für den Film die Musik produziert habe, sorgte ich nun noch für dessen Tongestaltung und -mischung.

1 2 3