composer, artist, realizer
Kategorie:

Tonmischung

Musica Viva

Klangregie für Konzerte der Musica Viva Reihe des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunk, z.B. am 6. Februar 2014 mit Helmut Lachenmann und Peter Eötvös im Herkulessaal der Residenz München.

Capstan

Als ehemaliger Restaurationstonmeister bei den MSM-Studios München war ich ständig mit jaulenden und leiernden Tonbändern konfrontiert, für die es keine Möglichkeit der Reparatur gab. Als ich 2011 mal wieder mit dem Problem zu tun hatte, ergab sich die Gelegenheit, Peter Neubäcker von Celemony Software (Melodyne) darauf anzusprechen. Ich erwischte ihn zum richtigen Zeitpunkt, er hatte den Kopf dafür frei. Einige Zeit später war "Capstan" auf dem Markt und ich bin seither der Produktspezialist.

Klang auf Schön Berg La Monte Young

Für diese Komposition von Wolfgang von Schweinitz entwickelte ich Ringmodulatoren in der alten Übertrager-Dioden-Schaltung, wie sie in den 50'er Jahren Anwendung fand. Diese Schaltung klingt grundlegend anders als die einfache digitale Multiplikation zweier Signale, wie sie heute in der digitalen Live-Elektronik verwendet wird: voller sonorer Schönheit.

Winterreise

Mit über 20 Inszenierungen zählt Elfriede Jelineks Winterreise zu den meistgespielten deutschsprachigen Theaterstücken der letzten Jahre. Für die Uraufführung an den Münchner Kammerspielen in 2011 in der Regie von Johan Simons übernahm ich die Tongestaltung und betreute viele Gastspiele.

Der Bergfürst

Philip Vogt taucht mit seinem Film “Der Bergfürst” tief ein in eine fremde Welt voller Tradition, aber auch voller Widersprüche. Er schildert in eindrucksvollen Bildern den Umbruch einer patriarchalen Gesellschaft und zeichnet, anhand der Geschichte der Sokolis, ein historisch exemplarisches Familienporträt. Mischung in Dolby Digital, Eröffnungsfilm des Dok-Filmfests 2010.

Deutsche Seelen – Leben nach der Colonia Dignidad

Rüdiger war ein Kind, Aki zwei Monate alt und Kurt der Stellvertreter des pädophilen Sektenchefs. Sie kamen 1962 gemeinsam mit 500 anderen deutschen Sektenmitgliedern nach Chile und lebten über 40 Jahre weggeschlossen von der Welt. Der Dokumentarfilm von Martin Farkas und Matthias Zuber erzählt den Versuch, nach Jahrzehnten von Verbrechen wie Folter und Mord als Kollektiv weiter zu bestehen. Ich übernahm die Tongestaltung und Mischung.

Der Prozess

Andreas Kriegenburgs Bühnenbild (Münchner Kammerspiele) arbeitet mit zwei Ebenen: eine Wand nur wenige Meter hinter der Bühnenvorderkante schafft eine klaustrophobisch eng zugebaute Vorbühne, in die eine zunächst aufrecht gestellte Drehbühne eingebaut ist. Wenn diese herabgelassen wird, öffnet sich ein weiter Raum nach hinten. Die Inszenierung wurde komplett mikrofoniert und verstärkt, damit die Schauspieler einen nicht deklamatorischen Ton anschlagen konnten. Die Perspektiven des Bühnenbilds übersetzte ich in verschiedene Tonebenen und -perspektiven.

Troilus und Cressida

Leere Bühne, keine Musik, es regnet (Regie und Raum: Luk Perceval). Die Szenenwechsel und der Klang der Sprache wurden durch verschiedene akustische Räume hörbar. Wir installierten neun aus dem Schnürboden hängende Mikrofone, über die die Schauspieler verstärkt und verfremdet wurden. Aus den Geräuschen der Regentropfen erstellten wir musikalische Atmosphären. Eine kleine Gitarre spielt dazu.

Tongestaltung für Film

Um die Jahrtausendwende herum war ich freiberuflicher Tongestalter / Sounddesigner für Spielfilme von u.a. Dominik Graf, Jo Baier oder Josef Vilsmaier bei den Tonstudios von Arri und Bavaria Film. Sehen Sie sich hier ein paar Beispiele an.