Sounddesigner, Komponist, Regisseur
Kategorie:

Musiktheater

Happy Happy

Alternativlos. Die öffentlichen Diskussionen sind von Fatalismus geprägt. Es gibt keine Ziele mehr jenseits des Sparzwangs. In einer Art Wunderkammer versammelt HAPPY HAPPY Eindrücke, Zitate und Szenen zu einem Plädoyer an die geistige Selbständigkeit und die Mit-Menschlichkeit. Die Oper ist für eine Sängerin und Chor konzipiert, das Verhältnis zwischen Individuum und Menge erforschend. Das Lied des Einzelnen verliert sich in der Partywut der Vielen. Das Leben geht weiter. Happy Happy. (Auftrag der Nationaloper Montpellier)

JETZT

Die Oper JETZT (Kompositionsauftrag der Nationaloper Montpellier) unternimmt den Versuch, Ideengeschichte auf poetologische Art und Weise zu erzählen. Der Mensch ist in seiner Beziehung zur Natur und sozialen Umgebung stetem Wandel ausgesetzt. Durch immer neue Beschreibungen von sich selbst und seiner Umwelt wird er sich dieses Wandels bewusst und erneuert sich. Er findet auch immer wieder eine neue Sprache dafür. Dieser Wandel der Sprache im Laufe der Menschheitsgeschichte ist das Thema der Oper. Sieben Epochen wurden dafür ausgewählt, die durch kurze Szenen über den Tod verbunden sind.

Visuelle Musik

Ich komponiere auch mit Bildern. Ich mache Filme, die aus dem Formgefühl eines Musikkomponisten entstammen. Dabei entstehen Künstlerfilme und -videos und Stücke, die FiIm mit Live-Musikern kombinieren. Hier ein paar Beispiele.

Die Parade

Unter einer in alle Richtung neigbaren Miniaturbühne ist ein sogenannter Bass-Shaker montiert, der die Bühne abhängig vom Eingangssignal zum Vibrieren bringt. Angeschlossen an seinem Instrument erlaubt diese Vorrichtung dem Kontrabassisten, mit seiner Musik die auf der Miniaturbühne platzierten Spielzeug­objekte zu bewegen. Immer der Neigungsrichtung folgend fallen die Objekte schließlich auf eine am Boden liegende Trommel, was – mit viel Hall verstärkt – ein großes Bohai macht.

  • 1
  • 2