Komödie von Alan Ayckbourn
Staatstheater Wiesbaden
Premiere 13.1.2017

Abgeschottet von der Welt arbeitet der Komponist Jerome besessen an einem Monumentalwerk über die Liebe. Dafür sampelt er Alltagsgeräusche und Sprachfetzen, die er ununterbrochen aufzeichnet. Seit Frau und Tochter ihn wegen dieses Abhörwahns verlassen haben, ist er in einer Schaffenskrise. Bar jeden Lebens, bietet sein Bunker keine Quelle für Inspiration – schon gar nicht, um über Gefühle zu arbeiten. Als das Jugendamt das Besuchsrecht für seine Tochter prüfen will, muss Jerome deshalb soziale Kompetenz zeigen. Anstelle seines Haushaltsroboters GOU 300 F muss nun eine »echte« Verlobte her, Schauspielerin Zoe.

Zoe: Karoline Reinke
Corinna: Lisa Mies
Jerome: Michael Birnbaum
Mervyn Bickerdyke: Ulrich Rechenbach
Geain Camillo: Guthmann, Nils Hausotte
Lupus: Tom Gerber

Regie: Ulrike Arnold
Bühne & Kostüme: Bartholomäus Martin Kleppek
Musik & Sounddesign: Mathis Nitschke
Video: E. S. Mayorga
Dramaturgie: Katharina Gerschler

Webseite: Staatstheater Wiesbaden >>

VERWANDTE ARBEITEN:

Ich arbeite viel und gerne im Sprechtheater als Komponist und musikalischer Berater. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick: Kategorie Theatermusik >>

Related